VEGANE ERNÄHRUNG

"Eine ausgewogene, vegane Ernährung ist generell gesundheitsfördernd und reich an Vitaminen, Mineralstoffen, sekundären Pflanzenstoffen und Ballaststoffen. Um allerdings alle Nährstoffgruppen optimal abzudecken, erfordert es eine abwechslungsreiche Zusammenstellung der Lebensmittel. In der Hektik des Alltags ist es häufig sehr schwierig hierbei den Überblick zu behalten. Besonders bei einer rein pflanzlichen Ernährung, sollte man daher einige Nährstoffe besonders im Auge behalten, um einem möglichen Mangel rechtzeitig entgegen zu wirken."

Vitamin B12

Als einziger essentieller Nährstoff, der bis dato nicht in pflanzlichen Lebensmitteln in ausreichender Menge vorkommt, ist Vitamin B12 bei einer rein pflanzlichen Ernährung ein Ergänzungs-Muss. 

Dieses Vitamin ist an der Synthese von Serotonin und Dopamin beteiligt und daher besonders für ein stabiles Nervenkostüm, eine gute kognitive Leistung, ein starkes Immunsystem sowie verringerte Müdigkeit und Erschöpfung wichtig. 


Sesamkraft

Unsere Empfehlung für extra vegan-Power heißt Sesamkraft. Das Pulver aus aufgeschlossenen, schwarzen Sesam Ursamen ist der optimale Energie- & Kraftspender für den ganzen Tag. Laut der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) gehört der schwarze Sesam zu einem der wertvollsten und gesündesten Superfoods, das die Verdauungsorgane, sowie die Nieren und die Leber stärkt. 

Sesamkraft versorgt deinen Körper nicht nur mit der nötigen Energie für einen langen Schul- oder Arbeitstag - es hat noch mehr in petto: So sorgt die eiweiß- und nährstoffreiche Zellpower u.a. auch für ein stabiles Nervenkostüm, gesunde Knochen und elastische Muskeln. Es enthält Zink, Eisen, Phosphor, B-Vitamine und alle essentiellen Aminosäuren. Besonders schwefelhaltige Aminosäuren werden für ihre positive Wirkung auf Haut, Haare und Nägel geschätzt. 

Vitamin D3 St.Helia

Nicht nur Veganer sind bei diesem lebenswichtigen Hormon im Mangel: über 80% der Deutschen leiden an einem Vitamin D-Mangel. Dabei hängen derartig viele wichtige Abläufe in unserem Körper von diesem Nährstoff ab. 

Vitamin D3 sorgt nicht nur dafür, dass das Calcium besser im Körper aufgenommen werden kann, es ist generell in unseren Breitengraden und unabhängig von der Ernährungsweise, ein absolutes Muss. Ohne Vitamin D können bestimmte Abwehrzellen in unserem Körper gar nicht erst produziert werden. Somit ist es für unsere allgemeine Gesundheit und insbesondere für unser Immunsystem essentiell. 

Wenn du zugleich auch deine Knochenmineralisierung unterstützen möchtest, empfehlen wir dir die zusätzliche Einnahme von Vitamin K. Damit du auch das volle Potenzial ausnutzen kannst.

Eisen Spirulina

Eisen zählt bekanntermaßen zu den potentiell kritischen Nährstoffen bei einer rein pflanzlichen Ernährung. Generell ist es allerdings nicht nur für Veganer ein Themenpunkt. Schließlich gilt ein Eisenmangel als weltweit häufigster Nährstoffmangel - unabhängig von der jeweiligen Ernährungsform. 

Das Spurenelement ist wichtig für die Blutbildung, den Sauerstofftransport, Energiegewinnung, die Immunabwehr sowie die Bildung von Hormonen und weiteren Botenstoffen. In Spirulina ist das Eisen organisch gebunden, dadurch besser resorbierbar, vegan und hefefrei. 

Durch die Kombination mit Premium Vitamin C aus Acerola, kannst du die Eisen-Aufnahme im Körper verbessern. 

Omega-3

Omega-3-Fettsäuren gehören zu den wichtigsten, lebensnotwendigen Fettsäuren. Sie sollen u.a. Entzündungsprozesse reduzieren, die Wirksamkeit von Vitaminen wie Vitamin D verbessern, das körpereigene Immunsystem unterstützen und für ein schönes Hautbild sorgen. DHA und EPA sind für den Erhalt der Gesundheit von zentraler Bedeutung. Der Körper kann sie zwar prinzipiell aus der in Ölsaaten (insbesondere Leinsamen) enthaltenen essentiellen Alpha- Linolensäure (Omega-3) produzieren, jedoch leider nur in sehr begrenztem Umfang. 

Hinzu kommt, dass die potentielle Eigenproduktion durch die den heutigen Ernährungsgewohnheiten zugrunde liegende Überversorgung mit Omega-6 Fettsäuren weiter minimiert wird. Dies hat vermehrte Entzündungen im Körper zur Folge, welche sich an Schleimhäuten, Blutkapillaren und Organen häufen. Die Gegenregulierung mit Omega-3-Fettsäuren innerhalb einer veganen Ernährungsweise ist somit von großer Wichtigkeit. 

NelliVera

Für mehr Energie am Morgen, als Energieschub to go oder während langer Konzentrationsphasen - die NelliVera ist unsere Nr. 1. Die grün-gelben Früchte der Phyllanthus emblica haben einen extrem hohen Gehalt an Vitamin C. 

Die kleinen Früchte schaffen es Orangen „alt aussehen zu lassen“, denn im Vergleich enthält die Emblica etwa zwanzigmal mehr Vitamin C. Ihr ganzheitliches Netzwerk an Vitalstoffen hat eine belebende Wirkung auf unseren Körper. Unsere Noradrenalin-Produktion wird angeregt und damit auch unsere Konzentration und unser gesamter Stoffwechsel. Außerdem ist die NelliVera ein Big Player in Sachen Zellgesundheit und Immunsystemstärkung. 

In den Nelli-Früchten sind seltene hochwirksame Antioxidantien enthalten, die rasch vom Körper aufgenommen werden können und einzigartig auf den Organismus wirken. Die Nellivera kann die Selbstheilungskräfte fördern und dafür sorgen, dass im Körper stets ein aktiver Abwehrmechanismus gegen freie Radikale zur Verfügung steht. 

Zudem unterstützt das enthaltene Selen eine gesunde Schilddrüsenfunktion. Zahlreiche Enzyme wie das SOD und wichtige Mikronährstoffe machen die NelliVera zu einem wirkungsvollen Ergänzungsmittel für einen powervollen, aktiven Lebensstil. 

Jod

Das Spurenelement Jod ist ein wichtiger Baustein für eine intakt funktionierende Schilddrüse und vielerlei damit verbundener Stoffwechselprozesse. Durch die mittels Jod gebildeten Schilddrüsenhormone Thyroxin (T4) und Trijodthyronin (T3) werden nämlich Blutdruck, Wachstum, Energiehaushalt, Knochenmineralisierung und Gehirnentwicklung normiert. Ein mangelhafter Jodhaushalt kann somit verheerende Folgen haben – nicht nur für die Gesundheit der Schilddrüse, sondern aller mit ihren zusammenhängenden Organen und Körperstrukturen. 

Da sich Jod hauptsächlich in tierischen Lebensmitteln durch gezielte Zufütterung während der Aufzucht wiederfindet, sind nachhaltige vegane Jodquellen sehr beschränkt. Auch das Jod in jodiertem Speisesalz geht bei Erhitzung in großen Teilen verloren. Die Wichtigkeit der Supplementierung von Jod bei einer veganen Ernährung ist somit unbestritten. Hierzu eigenen sich besonders jodhaltige Algen. 

VITAMIN D - EIN MUST-HAVE FÜR ALLE


ZUM BLOGBEITRAG